Welche Kontraindikationen gibt es?

Die Verschreibung und Verwendung von Elona Therapy ist nicht indiziert, wenn bei Ihrem Patienten/Ihrer Patientin eine der folgenden psychischen Störungen diagnostiziert wurde oder vermutet wird:

  • Schizophrenie, schizotype und wahnhafte Störungen (ICD-10: F20-F29)

  • Manische Episode (ICD-10: F30)

  • Bipolare affektive Störung mit hypomanischer oder manischer Episode (ICD-10: F31.1, F31.2, F31.5, F31.6, F31.8, F31.9)

  • Depressive Episode mit psychotischen Symptomen (ICD-10: F32.3, F33.3)

  • bei akuter Suizidalität und Suizidversuch (ICD-10: R45.8; Z91.8).

Einzelne Übungen in Elona Therapy sollten bei folgenden körperlichen Erkrankungen nur nach ärztlicher Abklärung durchgeführt werden:

  • kardiovaskuläre Erkrankungen (z.B. Bluthochdruck in Ruhe, Herz-Kreislaufstörungen)

  • pneumologische Erkrankungen.

Sollte Ihr/e Patient:in unter einer dissoziativen Störung leiden, dann sollten Imaginationsübungen in Elona Therapy nur nach Absprache durchgeführt werden. Weisen Sie Ihren Patienten/Ihre Patientin darauf hin.

Außerdem kann die Wirksamkeit bei folgenden psychischen Erkrankungen eingeschränkt sein:

  • Organische, einschließlich psychischer Störungen (ICD-10: F00-F09)

  • Psychische und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen (ICD-10: F10-F19).